Tipp: Schneiders Rallye-Jahrbuch 2017

Unser Autor Werner Schneider glänzt auch in der 20. Nummer seines Rallye-Jahrbuchs mit Fachwissen. Ab jetzt zum Bestellen.

20 Jahre sind eine lange Zeit im Motorsport. Und kaum zu glauben, das neue Rallye-Jahrbuch 2017 ist bereits Nummer 20 in ununterbrochener Reihenfolge, wenn auch in unterschiedlicher Form. Anfangs spiralisiert mit nur einem (individuellen) Foto, dann einige Jahre dankenswerterweise als richtiges Buch und nun zum zweiten Mal in digitaler Version.

1998, als die damals noch spiralisierte Variante erstmals zum Lesen bereit stand, war die Rallyewelt noch eine ganz andere, auch in Österreich. Die Meisterschaft bestand aus acht Läufen: der Bosch Super 4-Rallye auf dem A1-Ring (heute Red Bull Ring), der Pirelli-Pyhrn-Eisenwurzen-Rallye mit Start in Kirchdorf a.d. Krems und Ziel in Windischgarsten, der slowenischen Saturnus-Rallye mit Start in Idrija und Ziel in Ajdovščina, der Sebring-Rallye in Pinggau, der Castrol-Krappfeld-Rallye in Mölbling, der OMV-Rallye in Aspang, der ARBÖ-Steiermark-Rallye in Admont und der Semperit-Rallye in Waidhofen a.d. Thaya. Dazu gab’s noch drei kleine Rallyes ohne Status: die Eis- und Schnee-Rallye mit Start in Falkenstein und Ziel in Ratten, den Rallye-Sprint – Joschi Stoffer-Memorial in Bruck a.d. Leitha und die Burgenland-Rallye in Oberwart. Gruppe A-Staatsmeister wurde Raphael Sperrer (Renault Megane Maxi) vor Willi Stengg jun. (Ford Escort RS Cosworth/WRC) und Markus Mitterbauer (Toyota Celica Turbo 4wd). In der Gruppe N holte der Slowene Vojko Podobnik (Mitsubishi Lancer Evo III/V) ganz überraschend den Titel vor Michael Brandner (Subaru Impreza 555 und Evo III) und Jürgen Polz (Evo IV). Den Diesel-Titel gewann Raimund Baumschlager (VW Golf III Kit Car). Due 1998er-Version kam noch mit 188 Seiten aus, die 2017er-Version mit mehr als 1.000 Fotos und zahllosen liebevoll detailliert geschilderten Gschichterln, Gschichtn und Hintergründen, die gelegentlich zum Nachdenken, aber überwiegend zum Schmunzeln anregen sollen, auch wenn sie für den unmittelbar Betroffenen vielleicht im ersten Moment ein wenig peinlich erscheinen können. Zu den Abenteuern und Leistungen aller Fahrer und Copiloten bei ihren Auftritten im In- und Ausland kommt wie gewohnt der Abschnitt mit den detaillierten Ergebnissen, allen SP-Zeiten, SP-Plazierungen, Ausfallgründen, sogar den Kennzeichen der Fahrzeuge.

Ein Nachschlagwerk auch noch für die nächste Fan- und Fahrergeneration entweder als Download oder als CD erhältlich. Letzteres auch direkt vom Autor im Zuge der Jänner-Rallye. Schriftliche Bestellungen über werner.schneider3@drei.at. Kontakt bei der Jänner-Rallye und auch sonst +43 676 933 13 15. Bitte um ein wenig Geduld, weil der Autor bis zum Morgen des 4. Jänner 2018 auf den Philippinen weilt, um etwas zu relaxen und die Internetverbindung hier noch etwas mühsam sind.

Text und Titelbild: Werner Schneider