Wir geben VOLLGAS!

Österreichs wichtigstes und größtes Motorsportmagazin, Rally&more, startet nach dem Relaunch mit VOLLGAS! ein neues Printmagazin in Österreich. Seit 5. Februar im Handel.

Rally&more, Österreichs Motorsportmagazin Nummer 1, hat die größte Veränderung seit der Gründung im Jahr 2003 vorgenommen. Zum 18. Geburtstag bekommt R&M mit VOLLGAS! einen neuen Namen und ein neues Aussehen: Der Umschlag wird stärker, das Magazin dicker und die Redakteure können vermehrt in die Tiefe gehen: Schöne Geschichten bekommen mehr Platz, größere Fotos mehr Wirkung. Das Volumen bleibt übers Jahr gesehen gleich, nur eben komprimierter, denn VOLLGAS! erscheint ab 2021 sechsmal (anstatt 11x) pro Jahr. Das Einzelheft kostet in Trafiken, Supermärkten etc. jetzt 5,90 Euro, das Jahresabonnement weiterhin 31 Euro (außerhalb Österreichs 53 Euro). Die Abos werden ab sofort vor dem Verkaufsstart verschickt, damit haben Abonnenten neben der Preisersparnis einen weiteren Vorteil. VOLLGAS! gibt es auch als E-Paper im Austria Kiosk, bei Readly und Read-it.

Die Zukunft des Motorsports
VOLLGAS! startet mit einem Schwerpunkt und der wichtigsten Frage für Aktive, Fans und Industrie: Wie geht’s mit dem Motorsport weiter? Denn nach der Pandemie wartet mit dem Klimawandel bzw. der Mobilitätswende die nächste große Herausforderung für den Rennsport. VOLLGAS! hat sich in einer aufwendigen Recherche auf die Suche nach Antworten gemacht und mit Experten viele nachhaltige Lösungen gefunden, die zuversichtlich stimmen. Darunter Karl Wendlinger, Fritz Enzinger, Hubert Trunkenpolz, Gerhard Kuntschik u.v.m. Außerdem besuchen wir die Elektro-Pioniere Kreisel Electric und STARD, die Österreich in eine Vorreiterrolle im Elektro-Rennsport katapultieren.

Keke Platzer, Chefredakteur:
„In nur wenigen Wochen entstand – unter erschwerten Umständen im Homeoffice – ein neues Magazin, mit gewohnten Inhalten, aber auch völlig neuen Zugängen. Der Motorsport ist vielfältig – in Österreich, Europa und der ganzen Welt. Das will VOLLGAS! abbilden, objektiv, aber auch kritisch und ohne den Spaß dabei zu vergessen. Wir setzen weiter auf Print, weil unsere Leser gedrucktes Papier schätzen – auch die jungen. Für Werbekunden ist Print attraktiver denn je, weil Onlinewerbung verpufft. Für Sponsoren ist Print glaubwürdiger, für Fahrer und Teams eine viel schönere Erinnerung.“

Gerald Hruza, Herausgeber:
„Der Abopreis bleibt gleich, das war uns wichtig. Der Einzelpreis ist mit 5,90 Euro immer noch fair. Gewohnte Inhalte bleiben bestehen: Rennberichte von Serien, die sonst untergehen, bekommen bei uns weiterhin eine Stimme. Der österreichische Rennsport bleibt im Mittelpunkt.“