Ab 2. April: VOLLGAS 2/2021

Österreichs größtes Motorsportmagazin im April und Mai.

Das „Licht am Ende des Tunnels“ ist noch mindestens eine Safari-Etappe weit weg, doch zumindest im Burgenland wurden die Rallye-Scheinwerfer wieder angeworfen. Auch weil’s dort vielleicht nicht so viele Tunnel gibt … Wie auch immer, der Motorsport hat abermals bewiesen, es geht ja doch – mit ein bisserl mehr Distanz, viel Disziplin und nützlichen Vorsichtsmaßnahmen – und der Hilfe von lokalen und regionalen Behörden. Wir haben uns angesehen, wie das große Comeback des österreichischen Rallyesports im Blaufränkischland vonstattenging und fragen uns, war das die Blaupause für andere Rallye im Land?

Angst ist jedenfalls kein guter Rat in der Pandemie. Im Rennwagen auch nicht. Mit einem Special führen wir unsere Leser mit Experten an jenen Ort, wo Versagensängste, Existenzängste und sogar Todesängste ent-stehen. Hier hilft kein Globuli, sondern nur guter Leserstoff zu „Angst im Motorsport“ ab Seite 8 und im Magazin verteilt.

Auch mehrere Jubiläen gibt es in dieser Ausgabe zu feiern: 50 Jahre Rechberg etwa oder 100 Jahre Rotax. Kollege Wolfgang Nowak vom Sportpressedienst wünschen wir ebenfalls alles Gute zum Sechziger. Bedanken möchten wir uns bei den vielen treuen Rally&more-Lesern, die uns mit VOLLGAS! gefolgt sind. Die Reaktionen zur Premiere waren überwältigend, ein paar promiente Stimmen haben wir für euch gesammelt. Bedanken möchten wir uns auch bei allen Motorsportklubs, die sich nach unserem Aufruf in Ausgabe 1 gemeldet haben. Wer bei unseren Vereinsaktivitäten dabei sein möchte, kann sich noch unter redaktion(AT)rally-more.at anmelden.

Gute Unterhaltung wünschen die VOLLGAS!-Redaktion und ihr Chefredakteur Keke Platzer!