Vorschau: Histo Cup – Mozartpreis

Foto: Histo Cup

Nach dem Auftakt am Red Bull Ring und dem Ausflug nach Brünn, wird nun am Salzburgring im Rahmen des Mozartpreises in sieben Rennserien und 14 Rennen um Siege gekämpft.

Für den Veranstalter Michael Steffny ist es das große Heimspiel. „Einerseits ist es das Schönste, vor der Haustür Rennen fahren zu können. Aber andererseits ist der Stresslevel relativ hoch, weil es eben etwas Besonderes ist, als Salzburger hier zu veranstalten und auch aktiv mitzufahren“, erklärt der „Big Boss“ des Histo Cup.

Foto: Histo Cup

Foto: Histo Cup

Knapp 200 Rennfahrzeuge werden von von 19. bis 21. Mai den Nesselgraben mit Leben erfüllen. Neben den sieben Serien des HCA (historische Tourenwagen, Youngtimer, BMW-Challenge, Touring Car Open, Formel Historic, Mini Cooper Cup Austria und Classica Trophy) wird auch die Artbauer Trophy mit dabei sein. So kann man dem Publikum ein Motorsport-Round-Up von den 1960ern bis heute bieten.

Foto: Histo Cup

Foto: Histo Cup

Die Qualifyings finden am Samstagvormittag statt. Bereits um 14:30 Uhr wird dann das 1-Stunden-Teamrennen gestartet. Danach sowie am Sonntag, gehen die restlichen fünfzehn Rennen über die Bühne. Auch ein Demolauf eines Youngtimerclubs ist für Sonntagmittag geplant.

Foto: Histo Cup

Foto: Histo Cup

Für Fans des Histo Cup, die es diesmal nicht schaffen zum Salzburgring zu kommen, wird es wieder einen Live-Stream geben. Nähere Informationen wie Starterlisten und Zeitpläne finden sich unter www.histo-cup.at