Porsche: LMP1-Ausstieg scheint fix

Nach Audi zieht sich womöglich auch Porsche aus der höchsten LMP-Kategorie zurück. Doch wie geht es mit der WEC weiter?

Laut Medienberichten wird sich Porsche Ende der Saison 2017 aus der LMP1 verabschieden. Schon länger stand die Frage im Raum, wie lange man das sündteuere Projekt – mit nur einem Gegner – weiterführen wird. Nach dem plötzlichen Abschied von Audi und dem gescheiterten Nissan-Einstieg ist dies der nächste Schlag in die Magengrube für den ACO. Das GTLM-Engagement mit dem 911 RSR bleibt aber nach wie vor bestehen.

Schuld daran sind sicherlich die enormen Kosten, aber auch die fehlende Konkurrenz und die – neben dem Klassiker von Le Mans – eher unbeachteten Rennen der WEC. Zudem wurde heute bekannt, dass auch Porsche ein Abgas-Problem hat. Offenbar wurde bei den Diesel-Modellen eine „Schummelsoftware“ installiert, was dem Hersteller noch teuer zu stehen kommen könnte. Für Porsche könnte der Weg weiter in die Formel 1 führen, was man aber bis jetzt nicht bestätigen wollte.

Die wichtigste Frage ist aber, wie es in der WEC weitergeht. Denn mit Toyota und dem ByKolles-Team wären nur noch drei LMP1-Boliden am Start. Es bleibt also abzuwarten, ob Toyota sich nicht auch den Langstreckensport verabschiedet.

Foto: Porsche