Hockenheim: Auer und Ekström auf der Erfolgsspur

Das DTM-Wochenende sah einen souveränen Sieg von Lucas Auer im ersten Rennen, während Mattias Ekström im Rallycross dominierte.

Abwechslungsreich zeigte sich die Kombination aus DTM und der Rallycross-WM in Hockenheim. Lucas Auer (Mercedes) sicherte sich die Pole-Position für das erste Rennen des Tourenwagen-Masters und konnte diese auch für sich nutzen: Start-Ziel-Sieg für den Österreicher: „Wir hatten zwar eine Strategie, aber ohne Funk war das nicht ganz einfach umzusetzen. Du bist als Fahrer auf dich alleine gestellt. Ich wusste, wenn ich zwei Angriffe von Glock abwehren kann, dann habe ich eine Chance.“

Foto: DTM

Foto: DTM

Auch im zweiten Rennen hatte der Tiroler den Sieg vor Augen. Im Restart nach einer Safety-Car-Phase konnte Auer mehrere Konkurrenten hinter sich lassen und fand sich auf Platz 2 wieder. Im einsetzenden Regen konnte der Mercedes-Pilot zwischenzeitlich auch die Führung vor Jamie Green (Audi) übernehmen, da dieser eine Zeitstrafe absitzen musste. Doch das Team ließ Auer eine Runde zu lange auf den Slicks draußen, was ihm einen Platz am Podium kostete. Jamie Green siegte vor Garry Paffet (Mercedes), Marco Wittmann (BMW) und Auer.

Foto: FIA World Rallycross

In der Rallycross-WM sorgte der Regen ebenfalls für spannende Rennen und etliche Kaltverformungen. Kein Glück hatten die beiden heimischen Teams. Sowohl die Piloten von STARD, als auch der Mannschaft von MJP Racing wurden in den Semifinals zum Zusehen degradiert. Der Sieg ging – zum dritten Mal im dritten Rennen – an Mattias Ekström im Audi, der dadurch seinen Vorsprung auf den Rest der Rallycross-Welt weiter ausbauen kann.

Fotos: DTM, FIAWorldRallycross