Die Vorfreude auf das Schotterspektakel steigt

Der Waldviertler Rallyesprint wartet mit Schotter-Sonderprüfungen und einem hochkarätigem Starterfeld auf die Fans.

Alles steht, alles wartet – das Waldviertel, präzise gesagt Langenlois, freut sich auf die Rallyestars. Aber nicht wie gewohnt hinsichtlich der Rallye Waldviertel, die traditionell auch heuer erst im November  als letzter Lauf zur Österreichischen Staatsmeisterschaft (ORM) über die Bühne geht. Nein, es ist eine völlig neu ins Leben gerufene Drift-Action, die da am kommenden Samstag vor dem Schloss Haindorf in Langenlois gestartet und nach nur sechs Stunden dort auch wieder beendet wird. Der Waldviertel Rallyesprint zählt zur Austrian Rallye Challenge (ARC) und bietet so manchem Piloten auch die passende Gelegenheit, einen aussagekräftigen Schottertest für die in drei Wochen folgende Schneebergland-Rallye, die zur ORM zählt, durchzuführen. 53 Piloten, unter ihnen Topstar und Staatsmeister Hermann Neubauer, werden erwartet.

Wettkampfmäßig gefahren wir beim Rallysprint auf den zwei schönsten von der Waldviertel-Rallye her bekannten Sonderprüfungen Gföhl und Manhartsberg. Diese beiden Wertungsabschnitte müssen je drei Mal bewältigt werden. Auf die Fans wartet daher ein garantiertes Spektakel, wenn die Asse mit ihren Autos, vom World Rallye Car (Hermann Neubauer) über die R5-Boliden (Gerald Rigler/Ford Fiesta, Kurt Göttlicher/Citroën DS3) bis zu den verschiedensten PS-Raketen (Hermann Gassner/Mitsubishi Evo X, Hermann Haslauer/Subaru Impreza WRX, Michael Kogler/Citroën DS3 R3, Christoph Zellhofer/Suzuki Swift S1600 etc.) über den Schotter donnern. Stichwort Donner – dieser könnte sich mit den Protagonisten in ihren fliegenden Kisten eventuell ein kurzfristiges Duell liefern. Zu den prognostizierten sommerlichen 28 Grad Lufttemperatur könnte sich nämlich auch das eine oder andere Gewitter für die Erstlingsrallye in Langenlois interessieren.

Der Waldviertel Rallyesprint zählt nach der Schneerosen-Rallye in Raabs und der Braustadt Burg Rallye in Zwettl als dritter Saisonlauf sowohl zur ARC als auch zur Niederösterreich Rallye Trophy. Gestartet wird der Premierenlauf am Samstag, dem 3. Juni, um 12.15 Uhr vor dem Schloss Haindorf in Langenlois, wo sich auch das Ziel um 18.15 Uhr befindet.

Zeitplan des Waldviertel Rallyesprints, Samstag, 3. Juni 2017

12.15 Uhr          Start der Rallye im Schloss Haindorf
12.38 Uhr          SP 1 Gföhl                                                        7,60 km
13.16 Uhr          SP 2 Manhartsberg                                          10,50 km
13.51 Uhr          Service In, Schloss Haindorf
14.49 Uhr          SP 3 Gföhl                                                        7,60 km
15.27 Uhr          SP 4 Manhartsberg                                          10,50 km
16.02 Uhr          Service In, Schloss Haindorf
17.00 Uhr          SP 5 Gföhl                                                        7,60 km
17.38 Uhr          SP 6 Manhartsberg                                          10,50 km
18.15 Uhr          Ziel der Rallye im Schloss Haindorf

Foto: Walter Vogler/ Weitsicht.cc